Zolldienstleistung Import & Export – Anbieter finden und vergleichen

( 1 )
Import Export Verzollung

Planen Sie ein Import- und Exportgeschäft in oder aus der Schweiz und suchen dafür den passen­den Spezialisten für die Verzollung? Hier finden Sie die passenden Anbieter, die Ihnen das Planen und Organisieren abnehmen sowie flexible Lösungen für jede Situation finden.

Mit unseren hilfreichen Einkaufstipps und Kostenkurven für Import, Export und Verzollung unterstützen wir Sie bei der Suche.

Gryps arbeitet mit einer Vielzahl an geprüften Anbietern für Import, Export und Verzollung in der Schweiz zusammen und findet für Sie die drei passenden. 

Kostenlos 3 Offerten für Import Export Verzollung erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu und nehmen Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Import, Export und Verzoll­ung in der Schweiz – das Wichtigste

Beim Import oder Export von Waren gilt es eine Vielzahl an verschiedenen Regeln zu beachten. Jede Situation ist anders, darum benötigt es die passenden Experten.

  • Je nach Projekt werden Übersetzer, Juristen, Treuhänder und Spezialisten für Import, Export und Verzollung benötigt.
  • Im Import wird neben Transport, Preis und Sicherheit oft Hilfe in diesen Bereichen angefragt: Übersetzung der Dokumentation (Fachübersetzungen, Marketingtexte, etc.), Markenrechtliche Abklärungen, Fiskal­ver­tretung sowie Zulassungen und Zertifi­zier­ungen.
  • Der Preis für einen Transport ist von ver­schiedensten Faktoren abhängig (Land, Ware, Menge, Wert etc.) und darum sind die Preise sehr unterschiedlich.

Import Export Dienst­leister – Auswahlhilfe

Entscheidend bei der Wahl eines Import-Export-Dienst­leisters ist vor allem, welche Ware Sie wohin ins Ausland exportieren möchten, von wo Sie Ihre Ware importieren und bis wann Ihre Ware den Zielort erreichen soll. Kriterien für die Wahl des passenden Spediteurs sind ausserdem:

  • Budget
  • Transportart
  • Einkaufsland und Einfuhrland bzw. Ver­kaufs­land und Ausfuhrland (Freihandelsabkommen beachten)
  • Erlaubte Grösse von Versandkarton/-palette oder von irregulär geformten Gegenständen
  • Regelung der Haftung bei Verlust der Güter
  • Art der Güter, z. B. Gefahrengüter


Kosten für Import, Export und Verzollung

Prinzipiell ist jede Sendung aus dem Ausland kostenpflichtig. Die Höhe der Kosten für Import­sendungen sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Zum Beispiel wird eine Mehrwertsteuer auf den Wert erhoben und eine Zoll­abgabe, die sich auf das Gewicht bezieht. Die zu erwartenden Kosten sind situationsabhängig. Hier eine beispielhafte Rechnung:

  • Kosten der Waren und Transport
    • + Verzollungsgebühr
    • + Abklärung des Werts, Lagerung und Be­sichtigung
    • + Zollgebühren
    • + 7.7% Mehrwertsteuer
    • + Zusätzliche Aufwände

Mehr Infos zu den Kosten für Import, Export und Verzollung und worauf es zu achten gilt, erfahren Sie auf der ausführlichen Kostenseite.


Tipps von unseren KMU-Einkaufsexperten

  • Möchte man Waren verzollen, müssen die Anforderungen und Vorschriften des eigenen Landes und der anderen Länder dringend befolgt werden.
  • Am einfachsten für Sie ist es, wenn der Dienst­leister möglichst alles anbieten kann, von der Tarifierung über das Abklären von Frei­handels­abkommen, Koordination bis zur Wahl des Zolldienstleisters.
  • Import-Ware (Ausland → Schweiz) ist mehr­wertsteuerpflichtig. Meistens mit dem regulären Schweizer Mehrwertsteuersatz von 7.7%.
  • Seien Sie sich bewusst, zu welcher Gefahren­stufe Ihr Transportgut gehört. Es gibt nach Einteilung der UN neun verschiedene Klassen.


Import Zollabwicklung – Vorgehen

Vor, während und nach dem Zoll sind ver­schie­dene Dinge zu beachten. Folgend eine übliche Abwicklung:


Vor dem Zoll

Möchte man eine Ware aus dem Ausland ver­zollen, müssen Begleitdokumente mitgeführt werden. Diese müssen den Wert, das Gewicht, die Herkunft und die Zolltarifnummer der Ware bein­halten, um den Zollsatz ermitteln zu können. Die Dokumente können zum Beispiel in Form eines Lieferscheins oder einer Rechnung ausge­stellt werden. Der Exporteur stellt die Begleit­dokumente der Ware aus. In der Regel übergeben Unter­nehmen die digitale Zollan­meldung an Spediteure (Transport- oder Speditions­unternehmen). Im Anschluss wird die Ware von den Spediteuren nach ihren zollrechtlichen Bestimmungen angemeldet.


Während dem Zoll

Bei Ankunft der Ware an der Schweizer Grenze zeigen die Spediteure diese in der Zollstelle vor. Das Zollpersonal erhält eine Kopie des PDFs (digitale Anmeldung für Zollabfertigung) und führt eine summarische Prüfung durch. Sobald alle Daten korrekt angegeben wurden, wird die Zoll­erklärung genehmigt. Nun kann die Ware frei­gegeben werden.


Nach dem Zoll

Für das Einführen von Waren aus dem Ausland werden Zollabgaben und die Mehrwertsteuer fällig. Gebühren und verschiedene allfällige Steuern kommen ebenfalls hinzu. Bei der An­meld­ung stellt die Zollstelle die Entscheide über die Verzollung und die Mehrwertsteuer als Infor­mation für das importierende Unternehmen zusammen. Der Spediteur stellt dem Import­unter­nehmen den Transport der Ware und die am Zoll geleistete Arbeit in Rechnung. Dem Importeur wird eine elektronische Veranlagungs­verfügung (eVV) Einfuhr bereitgestellt, die er von den Servern der EZV anschliessend herunterlädt.


Transportarten für Import / Export – Vergleich

Luftweg, Strasse, Seeweg oder auf Schienen – was ist die beste Transportart? Je nach Art der Güter, benötigter Serviceart, Zustellungsfrist und Budget ist die optimale Transportart meist ein­deutig. Wenn z. B. Güter innert zwei Wochen von China in die Schweiz importiert werden sollen, dann bleibt nur die Expresslieferung über den Luftweg.

Wenn die Zustellung weniger zeitgebunden ist und man die Kosten möglichst tief halten möchte, lohnt sich ein Blick auf unseren Vergleich der Transportarten:


Luftweg

Transportdauer: Eher kurz

  • Tür zu Tür
  • Tür zu Flughafen
  • Flughafen zu Flughafen

Vorteile

  • Unabhängig von Natureinwirkungen und Erschütterungen
  • Minimierung/ Eliminierung von Lagerungs­kosten und Wartezeiten
  • Ideal für Importe und Exporte aus Übersee

Nachteile

  • Teuerste Transportvariante
  • An Flughäfen gebunden → unflexibel
  • Schadstoffemissionen am höchsten


Strasse

Transportdauer: Kurz für grenznahe Importe bzw. Exporte

  • Tür zu Tür
  • Transport mit Sammelgut oder exklusive Fahrzeug

Vorteile

  • Relativ günstig
  • Minimierung/ Eliminierung von Lagerungskosten und Wartezeiten
  • Transport zeitlich flexibel
  • Schadstoffemissionen tiefer als Luftfracht
  • Ideal für Importe und Exporte aus bzw. ins nahe Ausland

Nachteile

  • Beeinflussbar durch Natureinwirkungen und Erschütterungen
  • Ladevolumen am tiefsten
  • In der Regel nur für Europa, den Nahen Osten und teilweise auch Asien verfügbar


Seeweg

Transportdauer: Eher lang

  • Tür zu Tür
  • Tür zu Hafen
  • Hafen zu Hafen

Vorteile

  • Relativ günstig
  • Schadstoffemissionen tiefer als Luftfracht
  • Ideal für Importe und Exporte aus Übersee

Nachteile

  • Beeinflussbar durch Natureinwirkungen und Erschütterungen
  • An Schiffshäfen gebunden → unflexibel
  • Sehr lange Wartezeit


Schienen

Transportdauer: Stark abhängig vom Fahrplan des Gütertransports

  • Tür zu Tür
  • Tür zu Bahnhof
  • Bahnhof zu Bahnhof

Vorteile

  • Relativ günstig
  • Schadstoffemissionen tiefer als Luftfracht

Nachteile

  • Beeinflussbar durch Natureinwirkungen und Erschütterungen
  • An Bahnhöfe gebunden → unflexibel
  • Evtl. lange Wartezeit


Transportversicherungen für wert­volle Güter

Wertpapiere, Banknoten, teurer Schmuck und weitere wertvolle Güter sollten beim Versand zusätzlich durch eine Transportversicherung abgesichert werden. Grosse Verluste werden so minimiert. Transportversicherungen werden meist vom Transportunternehmen selbst angeboten oder organisiert.


Carnet ATA – Mehrmalige Güter­importe und -exporte

Das Carnet ATA ist ein internationales Zollpapier, welches ein Jahr gültig ist. Damit können vor­übergehend zoll- und mehrwertsteuerfreie Güter ausgeführt und eingeführt, resp. wieder ausge­führt und wieder eingeführt werden. Verwendung finden Carnets ATA bei Unternehmen für Messe- und Ausstellungsgut, Warenmuster und Berufs­ausrüstung. Verzollungsagenturen helfen bei der Beschaffung dieses Dokuments und vereinfachen so die Zollabfertigung.


Auto-Import in der Schweiz

Der Import eines Motorfahrzeuges (vor allem eines Autos) gehört sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich zu den meist import­ierten Gütern. Der Kunde kann wählen, ob er aus­schliesslich die Zolldienstleistungen beim Schweizer Zoll oder auch den Transportaufwand den Spediteuren überlassen möchte.


Verzollungsagenturen und speziali­sierte Speditions- oder Logistik­unternehmen

  • Verpackung: Zollagenturen geben Ihnen detail­lierte Tipps zum Verpacken von Kartons, Paletten und irregulär geformten Gegen­ständen.
  • Zollanmeldung: Verzollungsagenturen, Spedi­tions- oder Logistikunternehmen können die Formalitäten für die Zollverwaltung für Sie erledigen und Ihnen beim Bereitstellen und Einholen der notwendigen Dokumente helfen.
  • Gefahrgut: Bei der Ausfuhr von Gefahrgut ist dieses genau zu deklarieren. Spezialisierte Speditionsfirmen übernehmen diese Form­alitäten für Sie.
  • Paketverlust: Trotz sorgfältiger Behandlung des Transportguts können Pakete durch äussere Umstände beschädigt oder gar verloren gehen. Spediteure bieten die passende Transportversicherung an, damit finanzielle Verluste minimiert werden.


Import Export in der Schweiz – Freihandels­abkommen

Da die Schweiz mit einigen Staaten das Frei­handelsabkommen vereinbart hat, sind be­stimmte Waren nicht oder nur teilweise zoll­pflichtig. Waren werden jedoch nur akzeptiert, die ein gültiges Ursprungszeugnis sowie die Ursprungsbestimmungen erfüllen. Steuern, Gebühren und Mehrwertsteuer sind weiterhin fällig. Es wird ebenfalls vom Exportunternehmen geprüft, ob die Ware von einem Frei­handels­abkommen erfasst ist.


Gefahrengut-Transport

Als „Gefahrgut“ bezeichnet man alle Stoffe und Gegenstände, von welchen beim Transport Gefahr für die öffentliche Sicherheit, wichtige Gemein­güter und Gegenstände oder Leben und Gesund­heit von Mensch und Tier ausgehen kann. Eigenschaften solcher Stoffe können sein:

  • reizend / ätzend
  • giftig
  • entzündlich
  • krebserregend
  • explosiv

Weiterhin sind durch Rechtsvorschriften bestimmte Gegenstände oder Stoffe als gefährliche Güter eingestuft. Im Transport- und Frachtrecht spricht man ausserdem von „Gefährlichen Gütern“, wenn es aufgrund der Transportsituation als gefährlich eingestuft werden kann bzw. muss. Gefahrgut muss richtig verzollt werden, um Bussen zu vermeiden. Um Ordnung in das Ganze zu bringen, erfolgt die Einteilung durch die UN in neun Klassen:

Klasse 1
Explosive Stoffe und Gegenstände mit Explosiv­stoff z. B. Silvesterknaller und Feuer­werks­körper aller Art, aber auch Anzünder und Schwarzpulver
Klasse 2
Verdichtete, verflüssigte oder unter Druck gelöste Gase z. B. Sprühdosen, Druckluftflaschen, Ethan, Feuerzeuge mit entzündbarem Gas oder Nach­füll­patronen für Feuerzeuge
Klasse 3
Entzündbare Flüssigkeiten z. B. Alkohol, Benzin, Parfüm oder Kerosin
Klasse 4
Entzündbare feste Stoffe, selbstentzündliche Stoffe und Stoffe, die in Berührung mit Wasser entzündbare Gase entwickeln, z. B. Schwefel, nasse Baumwolle, Heu und Stroh sowie Natrium
Klasse 5
Entzündend (oxidierend) wirkende Stoffe und organische Peroxide z. B. Düngemittel, Silbernitrat oder Kaliumnitrat
Klasse 6
Giftige (toxische) und ansteckungsgefährliche Stoffe z. B. Pestizide, Alkaloide, Arsen oder Tränengas-Kerzen
Klasse 7
Radioaktive Stoffe
Klasse 8
Ätzende Stoffe z. B. Reinigungsmittel, Ameisen­säure, Salzsäure, Bromwasserstoffsäure oder Rauch­bomben
Klasse 9
Verschiedene Stoffe und Gegenstände, die nicht eindeutig einer der aufgeführten Klassen zugeordnet werden können, z. B. Airbags, Asbest oder Verbrennungsmotoren (auch wenn in Ge­räten oder Fahrzeugen eingebaut)


Häufige Fragen zu Import und Export

Wozu dient eine Transportversicherung?
Trotz sorgfältigem Umgang mit der Ware kann sie beim Transport beschädigt oder verloren gehen. Bei Ihrem Anbieter finden Sie die richtige Transportversicherung für Ihre Anforderungen.

Was macht ein Import-Export Dienstleister?
Ein Anbieter für Import und Export kann auf gewisse Bereiche spezialisiert sein (z. B. auf Importautos, Warentransport Deutschland-Schweiz etc.). In der Regel bieten Dienstleister eine Beratung zur Verpackung und dem Transport an, sind für die Zollabfertigung zuständig, deklarieren Gefahrgüter und offerieren auf Wunsch eine Transportversicherung. Die Kosten orientieren sich in der Regel am Wert der Güter und betragen einen gewissen Prozentsatz davon. Andere Faktoren wie die Empfindlichkeit der Ware und weitere Risiken beeinflussen den Prozentsatz des Werts, der berechnet wird.


Die KMU-Einkaufs­experten für Import, Export und Verzollung

Seit über 10 Jahren setzen wir uns Tag für Tag engagiert und persönlich ein, für KMU die pass­enden Anbieter zu finden. Unsere Expertise und unser Markt-Know-how bauen wir durch regen Fach­austausch mit Anbietern von Import, Export und Verzollung kontinuierlich aus. Dabei verfolgen wir das Ziel, die Beschaffung für Sie so einfach und effizient wie möglich zu gestalten. Geben Sie uns Ihre Kriterien für Import, Export und Ver­zoll­ung via Frage­bogen an und wir finden für Sie aus von uns qualifizierten Partner­unter­nehmen für Import, Export und Verzollung die drei für Sie passenden.

KMU-Support: +41 55 211 05 30 oder support[at]gryps.ch

×

Bewertungen für Gryps

( 1 )